Textversion
Produkte MALS Gartenmöbel Elektrotechnik/Installation Ingenieurbüro für Automation Spezielles & Sonderanfertigungen Möglichkeiten Firma Download Referenzen
Startseite Möglichkeiten Wärmedämmung Dachbodendämmung

Möglichkeiten


Holzbearbeitung Elektronik/Elektrik Metallbearbeitung Kunststoffbearbeitung Wärmedämmung Reparaturen Oberflächentechnik Einbruchhemmung GfK, CfK 2D/3D Konstruktion Umweltschutz Montagen

Dachbodendämmung Kellerdeckendämmung Rollladenkästen Wand-Innendämmung Trockenbau Zwischendecken-Dämmung

Kontakt Impressum Haftungsausschluss Von A-Z

Dachbodendämmung

Lohnt sich immer!
Die Decke im obersten Geschoss ist nahezu nie gedämmt in älteren Gebäuden.
Manchmal muss man aber staunen, dass auch vermeintlich jüngere
Gebäude dieses Defizit aufweisen.

Bei der Dachbodendämmung müssen zunächst folgende Fragen
geklärt werden:
a) wird der Dachboden als Wohnraum genutzt
b) ist er Lagerraum
c) hat er keine Verwendung


Der Reihe nach:

Fall a):
In diesem Fall muss der Dachsparrenbereich fachmännisch
isoliert werden.
Eine Dämmung der obersten Geschossdecke ist hier nicht ratsam.
Ggf. kann eine Schall-Entkopplung erfolgen in der Geschossdecke.

Fall b:)
Ratsam ist in dem Fall eine diffusionsoffene
Folienabspannung im Sparrenbereich als Schutz
des Lagerbereichs gegen Staub und Dreck.
Das Dachgeschoss muss in diesem Fall begehbar
sein. Erreichbar ist das mittels Hardrock oder
belastbarem Styropor und einer Decklage mit
Verlege - Platten. Nur so erreichen Sie die
Gewünschte Isolierung bei der Verwenung.
Fall c):
Die effektivste Dämmung hier ist die Isolierung der obersten Geschossdecke.
Das kann in ganz einfacher Form durch das Verlegen von Mineralwolle erfolgen.
Jeder investierte Cent wird sich kurzfristig amortisieren.

Gerne beraten wir Sie, auch vor Ort.

Im Folgenden ein Beispiel für eine häufig gegebene Konstruktion.
In diesem Fall

vorhandener Aufbau

vorhandener Aufbau

mögliche Verbesserung (sehr lohnenswert):

nach Isolierungsmaßnahme

nach Isolierungsmaßnahme

Druckbare Version